Saisonabschlussfahrt RC Gnigl (St. Michael im Lungau)

23. bis 25. September 2010: St.Michael im Lungau:

Tag 1: Donnerstag, 23. September (Anreise)

Anreise mit dem Auto bis Altenmarkt im Pongau, von wo wir gegen 9:30 Uhr auf die Bikes umsattelten. Über Forstau, den Oberhüttensattel und das Weißpriachtal fuhren wir einen kleinen Transalp nach St. Michael (Hotel “Zum Weissen Stein”).

In Altenmarkt, beim GH Laudersbach wurden die Räder ausgepackt.
23_001_500

Dachsteinblick Richtung Forstau.
23_002_500

Entlang des Forstaubaches gehts moderat bis zur Vögeialm. Ab hier hat so Mancher den inneren Schweinehund zu bekämpfen.
23_003_500

Bei der Vögeialm.
23_003d_500

Schön angelegte Forststraße.
23_004_500

Ricci & Didi lassen nicht locker. Nur nicht umdrehen.
23_005_500

Am Oberhüttensattel angekommen und er liegt vor uns, der Oberhüttensee.
23_006_500

Die Oberhütte auf 1.845m
23_007_500

Obligatorische Weißbier- und Radlerjause bei immer noch sommerlichen Temperaturen.
23_008_500

Downhill Trial vom Feinsten ins Weißpriachtal.
23_009_500

Ich, als Kulissenbiker.
23_010_500

Im Bereich der Granglerhütte in Richtung Nord.
23_011_500

Von Kreuzen Richtung Mauterndorf kurz auf schwarzem Gold.
23_012_500

Bei Petzlmoos, parallel zur B99.
23_013_500

Unser Quartier “Zum Weissen Stein” für die kommenden 2 Tage.
23_014_500

Mit mir angereist sind: Weger Günter, Weissenbäck Franz, Wimmer Hans, Jank Peter und Zangerl Didi.
Hm bergauf: 1.500
Hm bergab: 1.300
km: 60
Gesamt: 7h

Tag 2: Freitag, 24. September (Aineck 2.210m)

Auch der heutige Tag zeigt sich, bis auf den orkanartigen Wind am Aineck, von seiner besten Seite. Im Uhrzeigersinn fuhren wir von St. Michael über den Martiner Berg und die Kesslbacheralm auf das Aineck. Die Abfahrt erfolgte über die schwarze Piste hinunter nach Katschberg. Bevor wir unsere Runde über den Mur Radweg beendeten kehrten wir auf der Pritzlhütte am Katschberg ein.

Übersichtsplan (Q: Kompasskarte)
Salzburger Land

Gemeinsame Abfahrt.
24_001_500

Auf der Gental-Route Richtung Martiner Berg.
24_002_500

Erste Ausreißversuche auf der Aineck-Route
24_003_500

Aufwärts und gegen den Wind.
24_004_500

Auf der Gipfelkuppe des Ainecks. Windgeschwindigkeit um die 80km/h.
24_005_500

Runter nach Katschberg. Die Kärntner Seite komplett verbaut. In Salzburg war man vernünfiger.
24_006_500

Schwarze Piste ohne Powder und Firn.
24_007_500

Einkehr auf der Pritzlhütte.
24_008_500

Teilnehmer: Alle RC Gnigl Biker
Höhenmeter: 1.430
km: 38

Tag 3: Samstag. 25. September (Sticklerhütte 1.752m)

Der angekündigte Wetterumschwung kam über Nacht mit sehr viel Regen im Gepäck. Die Meisten entschlossen sich vorzeitig abzureisen. Ich schnappte mir den Rest der Truppe und wir fuhren in Richtung Mur Ursprung zur Sticklerhütte, die Gott sei Dank offen war. Gelabt und getrocknet fuhren wir am Mur Radweg wieder retour nach St. Michale, wo wir unsere Bikes verstauten und sogleich die Heimreise antraten.

Albert, Ricci, Hans, ich und Thomas.
25_001_500

Eine halbe Stunde unterwegs und schon bis auf die haut feucht.
25_002_500

Überall rinnt’s owa & eini.
25_003_500

Kurzer Halt beim Abrahamgraben.
25_004_500

Hoffentlich lassen sie uns rein.
25_005_500

Prost mit Promille. Auf den feuchten Abschluss.
25_006_500

Es wurde ganz kurz ein wenig heller, aber das störte den Regen nicht.
25_007_500

Teilnehmer: Weilbuchner Albert, Höppl Richard, Wimmer Hans, Naglmayr Thomas und Weger Günter.
Höhenmeter: 820
km: 55

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.