Hoher Mann 2.593m & Fellhorn 2.518m

Villgrater Berge (St. Magdalena, Talschluss Gsieser Tal) – Tag 3/4:

Schitourentage vom 25.2. bis 28.2. im Gsieser Tal (Villgrater Berge / Italien)
Organisator: DI Handl Michael (Magistrat Salzburg, Berg- und Skisektion)
Teilnehmer : 12 Personen

Tag 3: Sonntag, 27. Februar 2011

Aufstieg: Über die Skipiste hinauf bis kurz vor deren Ende. Etwa 50m vor dem Liftende quert man nach links hinaus und wandert auf einer Forststraße zur Aschtalm (1873m). Hier weiter geradeaus auf der Straße und somit nicht hinauf zur bewirtschafteten Hütte. Bei der letzten Almhütte (der Aschtalmen) gibt es dann zwei Möglichkeiten: entweder man wandert gemütlich (aber etwas länger) weiter auf der Straße hinauf zu den Böden der Pfinnalmen. Oder man steigt hier (bei der letzten Hütte der Aschatalm) leicht rechts hinauf und verfolgt den alten, kleinen Weg, überquert einen Bach und steigt dann geradewegs, rechts des Pfinnbaches empor zu den herrlichen Böden der Pfinnalm (Pfinnhütten). Nun hat man ein fantastisches, weitläufiges, kupiertes Skigeländes vor sich und kann das Ziel bereits ausmachen. Weiter nach rechts (in nordwestliche Richtung) steigt man über mäßig bis mittelsteiles Gelände in den gut sichtbaren Sattel zwischen Hoher Mann und Kleiner Mann, in die sog. Hoher Mann Scharte. Skidepot; nach links über den Grat ganz einfach, nur stellenweise steil zum höchsten Punkt. (Q: tourentipp.de)
Abfahrt und Aufstieg Fellhorn siehe GPS Track.

Die ersten Höhenmeter, parallel zum Lift.
03_0001_500

Bei den Aschtalmen.
03_001_500

Wir verlassen den Pfinnbach (graben).
03_002_500

Auf den Pfinnalm Böden. Heute großteils sehr neblig.
03_002d_500

Am Gipfelgrat mit den Skiern, denn Abfahren wollen wir durch die die Rinne, direkt an der Ostseite.
03_003_500

Der Wind peitschte einem den Schnee ins Gesicht.
03_004_500

Nach einer kurzen Gipfelrast, bzw. wurde auf den Rest der Truppe gewartet, nutzten wir ein Nebelloch ….
03_005_500

und fuhren durch die Ostrinne ab.
03_006_500

Aufgrund der Steilheit und der Kammnähe ist die Rinne entsprechend vorsichtig zu bewerten.
03_007_500

Ein kurzer Blick rüber zum Fellhorn und dann wars mit der Sicht für den heutigen Tag auch schon vorbei.
03_008_500

Kartenstudium bezüglich der Abfahrt.
03_009_500

Wir entschieden uns für die “V-Formation”.
03_010_500

Beim Hubsi auf der Stamma Alm haben wir es uns so richtig gut gehen lassen.
03_011_500

Brillen anno dazumal im Vergleich mit heute.
03_012_500

Ohne dem Hermann seine Gschichtln, würde ganz einfach was ganz Wichtiges fehlen.
03_013_500

Am kommenden Abreisetag war das Wetter gar nicht einladend, so dass wir entschieden uns auf den Heimweg zu machen und gegebenen Falls spontan stehen zu bleiben, um noch eine Skitour zu gehen. 3,5km westlich von Taxenbach machten wir in Högmoos halt und machten uns in Richtung Plattkopf auf den Weg. Sehr warme Temperaturen, wenig Schnee und lauter Sackgassen-Waldwege haben uns umkehren lassen. Beim nach Hause fahren kehrten wir noch beim Possauner ein und schon waren die Skitourentage wieder vorüber.

Tourdaten:
Höhenmeter Aufstieg: 1.300
Höhenmeter Abfahrt: 1.300
Gesamt: 7h
Teilnehmer: Handl Michael, Franz Weissenbäck, Günter Weger, Hans Machart, Empl Heiner und Ursula, Hermann Karigl und Gudrun, Egon Schrümpf, Prax Thomas und ich.
Fotos: +Franze, +Gü

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.