Hinteres Labeneck 1.986m

Radstädter Tauern (Zauchental):

Vom Zauchtal auf einer Forststrasse zur Labeneckalm und Eisenhofalm und über den Kamm zum Gipfel.
Top-Pulvergenuss im steilen Gipfelhang, im Wald große Torabstände – so richtig zum Surfen. Der enge Lientalgraben mit seinen “etwas kürzeren” Torabständen führt runter zum Wildgehege, welches unbedingt umfahren werden muss. 11 Gnigler starteten gegen 10 Uhr von der Zauchensee Ldstr. (1100m) und erreichten geschlossen um 11:45 Uhr die Labeneckalm auf 1700m. Hier blieb der gesundheitlich angeschlagene Ricci zurück. Aus wahrscheinlich sozialen, gesellschaftlichen Gründen schlossen sich dem Ricci auch noch die top fit wirkenden Herren Präsi, Fritz und Alfredo an, welche wir am Ende der Tour im Wirtshaus Neuhäusl wieder einsammelten. Die verbleibenden “best of seven”, Bäda, Franze, Hansi, Schwippi, Gü, Mandi und ich, gingen weiter in Richtung Gipfel. Kurz nach halb eins standen wir am 1.986m hohen Labeneck, wo sich zur Freude aller, auch noch die Sonne zeigte.

Die RC Gnigl Lokomotiven kommen in Schwung
001_500

Die ersten freien Wiesenhänge unterhalb der Labeneckalm
002_500

Im Gleichschritt zu den Almen
003_500

Die Leitenalm gibts eigentlich gar nicht. Weder auf der Kompass, noch auf der AV Karte. Entsprechend ihrer Höhe muss sie jedoch nahe der Labeneckalm liegen bzw. stehen. Genug Schnee?
004_500

Die Sonnenbeschwörer.
005_500

Gipfel in Sicht, Sonne noch immer nicht ganz da.
006_500

Bäda stößt durch die Wolkendecke.
007_500

Vom Hinteren Labeneck zum Strimskogel (2.139m)
008a_500

Dachsteinblick (mit Gipfelschokko vom Gü)
008b_500

Abfahrtsstudien Mandi,
009_500

Franze,
011_500

und Gü.
012_500

…wenn da nicht der letzte Abschnitt wäre, aber das Wildgehege ist TABU!
013_500

Tourdaten:
Höhenmeter Aufstieg: 870 / 2,5h
Gesamt: 4h
Radveranstaltung des RC Gnigl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.