Hirzer 2.725m

Tuxer Alpen, Wattentaler Lizum (GH Haneburger) – Tag 4/4:

Schitourentage vom 30.3. bis 2.4. auf der Lizumer Hütte (Tuxer Alpen), mit LVS Übung
Organisator: Pichler Harald (Magistrat Salzburg, Berg- und Skisektion)
Teilnehmer : 12 Personen

Tag 4: Montag, 2. April 2012

Eigentlich wollten wir ihn ja schon am Anreisetag abhaken, aber da spielte das Wetter noch nicht mit. Heute jedoch hat alles gepasst. Um 9 Uhr holte uns das Hüttentaxi Schwaninger ab und brachte uns zu den Bussen, mit welchen wir nur wenige km bis zum GH Haneburger (1350m), unserem heutigen Ausgangspunkt, fuhren. Aufgrund der niedrigeren Ausgangshöhe blieb uns das Tragen der Skier für ca. 20min nicht erspart. Bis zur Waldgrenze, bei Pofers-Hochleger, bewegten wir uns zwischen blühenden Herbstzeitlosen, auf den noch vorhandenen Schneefeldern weiter aufwärts. Nach dem Almgebiet tat sich ein breiter ca. 500hm hoher Firnhang auf, welcher sich fast bis zum Gipfelaufbau fortsetzte. Nach einem kurzen Zusammenwarten gingen wir geschlossen auf den Gipfel. Die Abfahrt erfolgte unter besten Firnverhältnissen entlang der Aufstiegsspur. Der Hirzer ist die Parade-Skitour der Region mit einer wahnsinns Aussicht und ist auch mit 1400Hm für jeden Konditionsstarken machbar. Die erste Nachbesprechung folgte sogleich im Anschluss, bei Speis und Trank im GH Haneburger. Die Rückfahrt nach Salzburg erfolgte gegen 17:00 Uhr.

Heute passt es, das Hirzer-Wetter.
059_500

“All in one” gehts runter zu den Autos nach Lager-Walchen. Mit den Autos fuhren wir dann bis zum GH Haneburger, von wo aus wir “im Grünen” starteten.
060_500

Nach der 20min Tragepassage riss es uns die Skier nicht mehr so leicht von den Beinen.
061_500

Gü bereits vorbei an der Pofersalm. Das auf der gegenüberliegenden Seite liegende Malgrüblerkar war auch bereits verspurt. Schaut extrem gut aus.Malgrübler

Bei Pofers-Hochleger tat sich plötzlich ein irrer Skihang vor uns auf. Einige unkten schon, dass wir zu spät drann seien und im Sulz abfahren werden. Bei meiner Vorbereitung habe ich die Hangexposition und den Sonnenstand jedoch mit berücksichtigt und “Gott sei Dank” recht behalten. Siehe Abfahrtsfotos.
063_500

Wie die Lemminge werden sie vom Berg nach oben gezogen.
065_500

Am Sattel wir noch einmal zusammen gewartet.
066_500

Auch die letzten Höhenmeter auf den Gipfel stellten, wie die gesamte Tour keine technischen Anforderungen an uns.
067_500

Ein Gipfel schöner, wie der andere.
068_500

Danke Gü, dass du mir auch den Tom mit nach oben genommen hast. Super gekämpft Tom! Gratuliere.
069_500

Abfahrts “Firneldorado” zur perfekten Uhrzeit.
070_500

Noch niemand will ans abschwingen denken.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch für Hermann für heuer die letzten Schwünge auf Tiroler Schnee.
072_500

Kurz vor dem Grün noch ein letztes Gruppenphoto.
Gruppenfoto

STOPP Astrid, weiter gehts beim besten Willen nicht mehr.
073_500

Die restlichen Meter waren die Skier wieder zu tragen, auch für Astrid.
074_500

Nach so schönen Skitourentagen schmeckt das Essen besonders gut
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für mich war es ein sehr schöner, gelungener Einstand, eine so große Gruppe, über mehrere Tage, durch die Berge zu führen. Mein Dank geht an die gesamte Gruppe, welche sich immer sehr diszipliniert verhalten hat und somit auch mir sehr erholsame Tage beschert hat.

Tourdaten:
Höhenmeter Aufstieg: 1.400 / 3,5h
Höhenmeter Abfahrt: 1.400
Gesamt: 5,5h
Teilnehmer: Franz Weissenbäck, Günter Weger, Hans Machart, Walter Köberl, Hermann Karigl ,Egon Schrümpf, Hans Jürgen Mitteregger, Astrid und Peter Steindl, Thomas Prax, Roland Pichler
Fotos: +Franze, +Gü, +Walter, +Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.