OEAV – Schilcheck (2.040m)

Radstädter Tauern (Parkplatz 1.106m):

Aufgrund der teils noch grünen Wiesen in Dorfgastein musste ich kurzfristig umdisponieren. Anstatt auf das Hahnbalzköpfl gingen wir aufs Schilcheck in den Radstädter Tauern. Special thank’s to: Schneespion Hermann.
Ab gestern Mittag klingelte das Telefon in einer Tour und bis auf einen krankheits bedingten Ausfall sind dann, bis auf eine, auch wirklich alle gekommen. Aufgrund der nicht mehr gewohnten winterlichen Fahrbedingungen hat sich unser Start vom Hoferparkplatz, bei der Autobahnabfahrt Salzburg Süd um 20 Minuten, nach 08:50 Uhr verzögert. Mit mir machten sich 19 Personen in 5 Autos auf den Weg zum Parkplatz, bei der Abzweigung zur Marbachalm auf 1.106m. Um 09:50 Uhr machten wir uns alle gemeinsam auf den Weg in Richtung Vordere Marbachalm. Noch vor dieser, wo uns unser Wegverlauf nach Norden führt haben wir uns in 3 Gruppen aufgeteilt. Ich übernahm die erste, Marek Piela die zweite und Wolfgang Herbst die Dritte. Über die Ranstl Alm, wo der Forstweg endete, weiter durch den lichten Lärchenwald bis hinauf auf die Scharte zwischen Schilcheck und Benzeck. Von der Scharte Weg zogen wir unsere eigene Spur am Grat entlang bis hinauf aufs Schilcheck. Alle Teilnehmer haben “aus eigenen Kräften” den Gipfel erreicht und konnten sich über teils unverspurte Pulverhänge freuen. Alles in allem war das für den heutigen Tag genau die richtige Tour, mit absolut traumhaften Abfahrtsverhältnissen. Endlich ist er da der Winter und ich hoffe, dass er recht lange bleibt.

Wir entsteigen den Marbachtal. (Die Forststraße wurde abgekürzt).
001_500

Ramstl Alm in Richtung “Hahnpfalzköpfl”.
002_500

Weiter gehts durch den tief verschneiten Lärchenwald
003_500

Bereits am Grat mit dem Ziel vor Augen. Im Hintergrund das Benzeck 2.076m.
004_500

Alle 19 Teilnehmer am Gipfel ohne Kreuz.
005_500

Unverspurte, bereits beim Aufstieg gesichtete, Powderhänge.
006_500

Moch jo a gscheide Spua. 1A !
007_500

Wohin das Auge reicht, oder der Wald lässt die Skifahrer frei.
008_500

Der letzte Hang hatte es in sich. Knollig und hart, einfach “super zum fahren”
010_500

Aber sichtlich hatte da jemand auch seinen Spaß.
009_500

Noch einmal über die Marbach und dann mit viel Schwung zu den Autos
011_500

Nach der Tour kehrten wir noch standes gemäß beim Schaup ein.

Tourdaten:
Höhenmeter Aufstieg: 940 / 2h 40min
Höhenmeter Abfahrt: 940
Teilnehmer: OEAV Sektion Salzburg, 19 Personen
Tourenführer: Harald Pichler, Wolfgang Herbst und Marek Piela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.