Schlenken 1.648m

Salzkammergutberge (Osterhorngruppe)

Ausgangspunkt:
Krispl-Winkl

Mit dieser Skitour habe ich überhaupt nicht gerechnet. Die Vorbereitungen auf das Radlergschnas des RC Gnigl konnten bereits am Freitag großteils erledigt werden, so dass am Samstag nicht mehr all zu viel zu tun war. Dieses Zeitfenster (bis 17 Uhr) wurde, wie nicht anders zu erwarten war, perfekt, mit “spontani Franze”, ausgenutzt.
In Krispl-Winkl stellten wird das Auto gegen eine Parkgebühr von € 2- ab und legten eine neue Spur in die Landschaft. Über Fürtreit erreichten wir nach 50min Zillreit. Weiter gings über das Halleinerhaus und Formau, wo wir die Abzweigung über die Jägernase nahmen und dann bereits kurz nach 15 Uhr am Gipfel standen. Schon beim Aufstieg stellten wir fest, dass die Verhältnisse in der steilen Westrinne optimale sind. Auf der hart gefrorenen unteren Schneeschicht liegt 30-40cm spannungsfreier Pulver. Gleitschicht haben wir aufgrund der guten Schneeschichtenbindung keine ausmachen können. Die Bedingungen gelten natürlich nur für den heutigen Tag und auch da nur für den Zeitpunkt unserer Abfahrt. Der Hang muss von jedem Skifahrer immer wieder aufs Neue, selbst beurteilt werden!! So genial wie die Bedingungen waren, so genial war natürlich auch dann die Abfahrt. Genuss pur und das vor der Haustüre.

Vom Parkplatz starten wir in südöstliche Richtung die flachen Wiesen entlang.
001_500

Wunderschöne, “noch” sonnige Winter-Stimmung.
Winterstimmung

Der Weg ist das Ziel. Vor uns bereits der Schlenken und das Tennengebirge erkennbar.
003_500

Da lacht uns bereits die Rinne entgegen – hoffentlich passen die Bedingungen?
004_500

Nach der Abzweigung Formau wächst der Schnee im Minutentakt.
005_500

Der Blick vom Grad auf der Jägernase, hinüber zum Schmittenstein ist immer wieder sehr beeindruckend.
006_500

Das Ergebnis von kammnahen Einwehungen im steilen Gelände. Dieses Schneebrett hat sich, ca. 10m unterhalb des Grates (Jägernase, Exposition: Nord) ohne Fremdeinwirkung, von ganz alleine gelöst. “Sehr steil & Kammnahe”
007_500

Gipfelblick in Richtung Süden, zum Tennen- und Hagengebirge.008_500

Das Skigebiet Gaißau-Hintersee hat die letzte Warmwetterperiode gut überstanden und freut sich über den Schneezuwachs der vergangenen Tage. Die Skitour aufs Eibleck hat ziemlich verspurt ausgesehen.008b_500

Einfahrt in den Steilhang.
009_500

Coole Winterlandschaft und …..
???????????????????????????????

….. ganz viel powder-fun.
010_500

Tourdaten:
Höhenmeter Aufstieg: 810 / 2h
Höhenmeter Abfahrt: 810
Gesamt: 3h
Teilnehmer: Franze
Fotos: + Franze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.