Rotgschirr 2.261m

Parkplatz Seehaus am Almsee (Totes Gebirge):

Am 29. Juli 1982, also vor 31 Jahren, war ich das letzte Mal, im Sommer, im Toten Gebirge unterwegs.
Im Rahmen unseres Familienurlaubes stieg die gesamte Familie Pichler, geschlossen, von Hinterstoder, auf den Großen Priel auf.
Anno 1982 – Ich mit 13 Jahren.
28 Urlaub Oberösterreich - Bergtour großer Priel - Gipfelfoto

Es war also höchste Zeit, wieder einmal einen Fußabdruck zu hinterlassen. Gemeinsam mit Gabi plante und verwirklichte ich, bei am ersten Tag sehr heißen Bedingungen, folgende Runde, aufgeteilt auf 2 Etappen.

Tag 1/2: Mittwoch, 7. August
Vom Almsee über den Grieskarsteig zur Pühringerhütte.

Übersicht der gesamten Tour.
Österreich

Vom Parkplatz Seehaus am Almsee in Richtung Rotgschirr.
Bis zum Grieskarsteig gehts eine gute Stunde flach ins Tal – “In der Röll”.
001 Vom Parkplatz Seehaus am Almsee Richtung Rotgschirr

Zwischen Elfer- und Zwölferkogel liegt der Grieskarsteig, unser Aufstieg ins Tote Gebirge.
002 Zwischen Elfer und Zwölferkogel liegt unser Aufstieg der Grieskarsteig

Zu Beginn machte uns die Sonnenbestrahlung, im nach Westen ausgerichteten Kar, sehr zu schaffen.
003 Westanstieg die Sonne wird zur Qual

Eine willkommene Abkühlung, die wir nicht auslassen konnten.
004 Abkühlung ist angesagt

Der nun bereits vom Elferkogel beschattete Steig war wirklich hervorragend markiert.
Wahrscheinlich hatte der Ferialpraktikant zu viel Farbe dabei.
005 Ferialpraktikant hat markiert

Die einzige Leiter im Grieskarsteig führte uns knapp unterhalb der Grieskarscharte aufs Urbann Band.
006 Leiter aufs Urbann Band

Vor der Scharte noch ein eindrucksvoller Blick auf die ca. 210 bis 135 Millionen Jahre alten Sedimentablagerungen, entstanden in den Meeren des Mesozoikums, des heutigen Zwölferkogel.
007 Sedimentschichten entstanden vor ca 210 bis 135 Millionen Jahre

Gegen 12:30 Uhr erreichten wir die Grieskarscharte. Kurz zuvor warfen wir noch einen Blick in die Eishöhle.
Weiter gehts. ca 150Hm bergab, in den Landschaftsteil “In die Wiesen”.
008 Grieskarscharte

Vielfältige Karstlandschaft.
009 Karstlandschaft

Übergangslos gings von der Karstlandschaft “In die Wiesen”.
010 Vom Karst in den Landschaftsteil In den Wiesen

Von den Jhtt Elmgrube geht man noch 45min bis zur Pühringerhütte.
Am Weg zur Hütte kommt man direkt am kleinen Windloch vorbei, wo der Wind orkanartig aus einem tiefen Erdloch empor steigt.
011 Jhtt Elmgrube

Unsere Ziele vor Augen. Elmsee, Pühringerhütte und Rotgschirr.
012 Elmsee Pühringerhütte Rotgschirr

Wir freuten uns auf eine echte Abkühlung im Elmsee.
Wir konnten es kaum glauben, aber selbst hier oben, auf über 1.600m, hat sich der See bereits auf 22 Grad erwärmt.
013 Wassertemperatur 22 Grad

Silbern glänzende Abendstimmung mit dem Titel “Hütte am See.”
014 Abendstimmung Pühringerhütte und Elmsee

Echtes Lagerfeeling im 4 Bett-Zimmer.
015 Echtes Lagerfeeling

Tag 2/2: Donnerstag, 8. August
Von der Pühringerhütte aufs Rotgschirr und über den Sepp-Huber-Steig zurück zum Almsee.

Nicht nur wir, sondern auch die Gämsen, sind schon unterwegs.
021 Wir und die Gams san scho unterwegs

Durch den Wind und die Bewölkung war es heute teilweise ganz schön frisch. Blick Richtung Rotgschirr.
022 Angenehme Temp Windig Richtiung Rotgschirr

Blick zurück (Südwest).
023 Blick zurück südwest

Nur noch eine Querung bis zum Gipfel, …
024 noch eine Querung bis zum Gipfel

… welche mittels Drahtseil bestens abgesichert war.
025 die mit Seil abgesicherte Gipfepassage

Gratuliere und Berg Heil Gabi – echt klasse! Im Hintergrund der Große Priel.
026 Berg Heil mit Blick Richtung Gr Priel

Gipfelpanorame in östliche Richtung.
027 Gipfelpanorame in östl Richtung

Der Wind ließ nicht nach, so dass wir beim Absteigen gerne die Jacken angezogen haben.
028 Abstieg mit Jacke

Auch am Weg zum Röllsattel querten wir einige, im Karst eingeschlossene, Grüninseln, wo wir immer wieder auf grasende Gämsen stießen.
029 Grüninsel kurz vorm Röllsattel (Gemsen)

Der Sepp-Huber-Steig führt vom Röllsattel hinunter Richtung Almsee.
030 Der Sepp Huber Steig führt vom Röllsattel zum Almsee

Der Abstieg war mit etlichen Leitern versehen, was für die bereits etwas müden Beine eine willkommene Abwechslung bedeutete.
031 Abstieg über Leitern

Ein paar unangenehm zu gehende, etwas ausgesetzte, aber mit Seil versicherte Passagen waren zu bewältigen, …
032 und ausgesetzte Passagen

… bevor wir uns den Steig nochmals von unten ansehen konnten.
033 Sepp Huber Steig

Nach gut einer Stunde “Talhatscher” waren wir wieder beim Auto angelangt.
Noch ein Blick zurück über den Almsee bis hinauf zum Rotgschirr.
034 Vom Almsee ein letzter Blick zurück

GPS Track Rotgschirr.

Tourdaten:
Höhenmeter Aufstieg Tag 1 (Almsee – Pühringerhütte): 1.470 / 6h 15min
Höhenmeter Aufstieg Tag 2 (Pühringerhütte – Rotgschirr): 670 / 2h 15min
Höhenmeter Abstieg Tag 2 (Rotgschirr zum Almsee): 1.670 / 5h 30min

Mit mir unterwegs war: Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.