Vincenza

20. bis 24. September 2013:
Saisonabschluss RC Gnigl in Bassano del Grappa (Venetien):

Tag 4: Montag, 23. September

Nach 2 längeren Bergetappen waren wir uns einig, heute flach zu fahren.
Die Kulturreise der RR-Ästhetiker führte nach Vincenza, während die Biker, nun bereits zum dritten Mal hintereinander, auf den Monte Grapper mussten. Die Trials müssen hier wirklich etwas Besonderes sein. (s. Bericht W. Köberl auf der HP des RC Gnigl)

Der Beginn der Rundtour führte uns quer durch Bassano del Grappa über die Ponte Vecchio.
01 quer durch Bassano del Grappa über die Ponte Vecchio

Kulturabstecher nach Maristica – Im Hintergrund das Castello Superiore.
02 Kulturabstecher nach Maristica - Im Hinergrund das Castello Superiore

Villa Capra Bassani mit GüLustKoni – Stopp ihr kommt hier nicht rein – Balla Balla !!
03 Villa Capra Bassani mit GüLustKoni - Stopp ihr kommt hier nicht rein balla balla

Das Ergebis einer großräumigen Umleitung bei Madonnetta di Sarcedo.
04 das Ergebis einer großräumigen Umleitung bei Madonnetta di Sarcedo

Nach 2 1/2h Fahrzeit fuhren wir um 11:30 Uhr in Vincenza ein.
Torre di Piazza und Basilica Palladiana.
05 Torre di Piazza und Basilica Palladiana

Jetzt darf gesündigt werden.
06 jetzt darf gesündigt werden

Nach dem Cafe genossen wir noch ein wenig das kulturelle Ambiente, bevor wir ein paar Km außerhalb zu Mittag gegessen haben.
07 nach dem Cafe genossen wir noch ein wenig das kulturelle Ambiente

Am Bewässerungsdamm parallel zum Fluss Brenta.
08 Am Bewässerungsdamm parallel zum Fluss Brenta

Schwammerl Promenade in Bassano del Grappa.
09 Schwammerl Promenade in Bassano del Grappa

Eigens aufgezeichneter GPS Track.

Mein Fazit:
Der Saisonabschluss in Bassano del Grappa war nicht nur aufgrund des stabilen Wetters und den damit verbundenen warmen Temperaturen ein Erfolg. Bassano, an der Brenta, südlich der Vizentiner Alpen hat einiges zu bieten und das nicht nur in kultureller und kulinarischer Hinsicht. Mit dem Rad, egal ob RR oder Bike gibt es hier schier unendliche Möglichkeiten sich, egal auf welchem Level, so richtig auszutoben.
Trotz der sportlichen Ambitionen ist der Spaß nicht zu kurz gekommen und DAS freut mich ganz besonders.

Begleitet haben mich: Franze, Gü, Schurli, Präsi und Karl.
km: 99
Höhenmeter: 350

Tag 5: Dienstag, 24. September

Heimreise mit dem PKW über die Brennerautobahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.