Ponalestraße
Gardasee – Lago di Ledro

Tag 1/4: Auf der alten Ponalestraße von Riva del Garda zum Ledrosee und retour.
Ausgangspunkt: Riva del Garda.
Der heurige Sommer war nicht wirklich berauschend und da dem “Goldenen Herbst” auch schon wieder die Luft auszugehen scheint, zog es mich und Gabi wieder in das Schönwetter-Paradies rund um den Gardasee. Wir gönnten uns ein verlängertes Wochenende um 2 Tage zu biken und 2 Tage zu klettern.
Am Vortag noch schnell die Winterreifen montiert um sicher über den Brenner zu kommen.
 
Wintereinbruch nördlich des Alpenhauptkammes mit 30cm Neuschnee.
01 20cm Neuschnee am Brenner

Nur 100 Minuten nach dem Schneechaos ….. wie in einer anderen Welt!
02 2h später am Gardesee

Start in Riva del Garda.
03 Durch Riva del Garda

Die Ponalestraße beginnt gleich nach dem Ortsende von Riva.
04 Ponalestraße

Moderate Steigung mit ständigem Blick auf den Gardasee und den Monte Baldo.
05 Ponalestraße

… einfach nur genial. Wir kommen aus dem Staunen nicht heraus.
06 Ponalestraße

Gott sei Dank wurde die alte Straße, welche das Ledrotal mit dem Gardagebiet verbindet, wieder frei gegeben.
Neuerdings trägt sie auch den Namen „Alpiner Höhenweg D 01″.
alte ponalestraße

Einer der zahlreichen Tunnels. Die meisten können seeseitig umfahren werden.
07 Einer der zahlreichen Tunnels

Die Kehrenorgie bringt uns hinauf ins Valle di Ledro.
08 Kehrenorgie

Immer unterwegs auf Radwegen, parallel zur Hauptstraße.
09 Am Radweg südlich der Hauptstraße

Durch Pre di Ledro.
10 Durch Pre di Ledro

Bike tragen -> nicht schieben!
11 Bike tragen - nicht schieben

Der Radweg zum Ledrosee, samt den 600 Hm, hat es in sich gehabt.
12 Der Radweg zum Ledrosee war doch steiler wie erwartet

Endlich auch einmal ein gutes Foto von mir.
13 Endlich einmal ein gutes Foto von mir

Warm anziehen und wieder retour nach River.
14 Warm anziehen und wieder retour nach River

Trialabfahrt auf der Ponalestraße.
15 Ponalestraße Trial

Hinter Arco die Ausläufer der Brenta Gruppe.
16 Hinter Arco die Brenta Gruppe

Tunnelblick nach River.
17 Tunnelblick nach River

Schade, dass der Weg bereits zur Gänze im Schatten liegt.
Die Aussicht ist trotzdem mehr wie sehenswert.
19 Letzter Stop vor River

Mit den letzten Sonnenstrahlen waren auch wir wieder beim Parkplatz am Hafen angelangt.
20 Sonnenuntergang Hafen River

Unser Quartier mit sehr viel italienischem Flair und Blick auf den Ledrosee.
21 B&B Ai Casai

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 75m.ü.A.
Höchster Punkt: Ledrosee 650m.ü.A.
Länge: 25km
Höhenmeter: 600m
Exposition: Meist Nord und Ost
Einkehrmöglichkeiten: Gardasee, Ledrosee und auch unterwegs
Online-Information: Wiki – Ponalestraße
Teilnehmer: Gabi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.