Gartenberg 1.454m

Ausgangspunkt:
Parkplatz bei der Schlitt’n Hitt’n in der Tiefbrunnau (€ 3.- Maut).

Heute kamen wir erneut in den Genuss eines geschenkten goldenen November Wanderbonustages.
Unter dem Motto “Raus aus der Stadt = Raus aus dem Nebel”, fuhren wir über das bereits nebelfreie Faistenau in die Tiefbrunnau.
Von der Schlitt’n Hitt’n gelangt man in einer gemütlichen Gehstunde bereits auf schönstes Almgebiet. Wir drehten eine weglose Almrunde und genossen auf der Pillsteinalm die immer noch sehr warme Sonne. Der Rückweg über einen Steig zum Gartenberg, weiter über das Ochsenwaldköpl bescherte uns neue Blicke zurück auf den Pillstein. Vom Ochsenwaldköpfl gingen wir weglos (steil) hinunter bis zur Forststraße, welche uns wieder zum Auto brachte.
 
Kurz vor der Schafbachalm zweigen wir bereits Richtung Pillstein ab.
00 Kurz vor der Schafbachalm zweigen wir Richtung Pillstein ab

Die jahreszeitlich bedingten langen Schatten fallen Richtung Schober.
01Jahreszeitlich bedingte lange Schatten

Ausblick Richtung Westen.
02 Ausblick Richtung Westen

Pillsteinalm und Pillstein.
03 Pillsteinalm und Pillstein

Unsere Nachbarn.
04 Unsere Nachbarn

Trockene Almwiesen.
05 Trockene Almwiesen

St. Wolfgang mit riesiger Adventkerze im See.
06 St Wolfgang

Hinunter zur Pillsteinalm.
07 Hinunter zur Pillsteinalm

Nebelfall in die Tiefbrunnau.
08 Nebelwasserfall in die Tiefbrunnau

Unterwegs am Grat zum Gartenberg.
09 Unterwegs am Grat zum Gartenberg

Provisorisches Kreuz am Gartenberg
10 Provisorisches Kreuz am Gartenberg

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 960m.ü.A.
Höchster Punkt: 1.454.ü.A.
Höhenmeter: 550m
Gehzeit: 3h 45min inkl. Pausen
Exposition: Süd und West
Verhältnisse: Trocken.
Einkehrmöglichkeit: Die Almen haben alle noch offen gehabt
Literatur: Kompasskarte
Teilnehmer: Gabi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.