Salzburger Hochtron 1.853m

Ausgangspunkt: Parkplatz am Ortsende Fürstenbrunn, direkt bevor die Straße nach Großgmain steil nach oben führt.

Völlig überraschend klarte es heute Nachmittag auf, so dass ich mich noch im Licht der Abenddämmerung auf den Weg auf den Salzburger Hochtron machte.
Normalerweise ist die Aufstiegsspur extrem steil angelegt und die Piste komplett vereist. Extrem steil war sie auch heute wieder, aber aufgrund des Neuschnees war sowohl das Aufsteigen, als auch das Abfahren exquisit.
 
Natürlich wurde der Trainingsberg der Salzburger auch heute von zahlreichen Mountain Attackern gestürmt.
Diese sind leicht zu erkennen da sie, wenn überhaupt, nur ein kleines Rucksackerl und keine Zeit (oder Luft) zum Grüßen haben.

 

Ein Blick ins Große Brunntal.
01 Großes Brunntal

Erster Steilhang. Im Hintergrund der Hochstaufen.
02 Erster Steilhang - im Hintergrund der Hochstaufen

Bald ist das letzte Tageslicht verloschen.
03a Jetzt wirds schnell finster

Schweigmühlalm im Scheinwerferlicht der Stirnlampe.
03b Schweigmühlalm

Herrlichster Pulver vor den Toren der Stadt.
04 Pulver vor den Stadtlichtern

Am Salzburger Hochtron.
05 Am Salzburger Hochtron

Gipfelkontrast.
06 Gipfelkontrast

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 450m.ü.A.
Ziel: 1.853m.ü.A.
Höhenmeter: 1.400m
Gehzeit: ca. 2h auf den Gipfel
Exposition: Nord und Nordwest
Schneeverhältnisse: Pulverschnee. Wenn im ersten Steilhang mehr Schnee liegen würde, dann ginge es auch ohne Feindkontakt.
Einkehrmöglichkeit: In Fürstenbrunn
Online-Literatur: keine
Teilnehmer: solo

 

Skitechnische Schwierigkeit: II – mäßig schwierig –> lt. Bewertungsskala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.