Gr. Weitschartenkopf 1.979m

Anreise: Über Bad Reichenhall nach Unterjettenberg und weiter nach Oberjettenberg.

Ausgangspunkt: Gekennzeichnter Parkplatz nur wenige Meter vor dem Bundeswehrgelände.
 

Die Reiter Alm, auch Reiter Alpe und Reither Steinberge genannt, ist ein Tafelgebirge, das sich an der Grenze zwischen dem Berchtesgadener Land (Bayern) und dem nördlichen Pinzgau befindet
 

Heute einmal eine spontane, einsame Tour mit der AV Sektion Salzburg. Da die Dienstag Gruppe so stark sein soll hab ich sie mit einer nicht alltäglichen Skitour auf die Reiter Alm überrascht. Von Unterjettenberg im benachbarten Bayern machten wir uns auf den langen Weg zurück nach Österreich. Der Große Weitschartenkopf liegt nämlich im Bundesland Salzburg in unmittelbarer Nähe zur bayrischen Grenze.
Nachdem wir das Ende der langen Forststraße erreichten zog das Gelände sogleich ordentlich an. Nach 2 Grabenquerungen und einigen steileren Waldschneisen erreichten wir die hohen Felswände der Reiter Alm. Der Sommerweg hinauf zum Schrecksattel war heute recht gut begehbar, so dass alle ohne Probleme das Platteau erreichten. Bis auf Höhe der Traunsteiner Hütte, welche wir unter uns liegen gelassen haben, machten wir wieder ein paar gemütliche Meter durch eine landschaftliches Juwel. Mit dem weiteren Anstieg hinauf zum Sattel zwischen dem Kleinen und Großen Weitschartenkopf wuchs die Fernsicht mit jedem Höhenmeter. Über den technisch anspruchsvollen Gipfelgrat erreichten wir geschlossen den Gipfel. Die Abfahrt erfolgte in Richtung Kleiner Weitschartenkopf, damit wir nicht mehr so weit zum Schrecksattel zurück gehen müssen.
 

Nach der 4,5km langen Forststraße endlich schnelle Höhenmeter.
01 Nach 4,5km Forststraße die ersten echten Höhenmeter

Grabenquerung.
02 Grabenquerung

Der Schrecksattel ist in Sichtweite.
03 Schrecksattel in Sicht

Entlang der imposanten Felswände.
04 Entlang der imposanten Felswände

Auf dem Sommerweg …
05 Auf dem Weg in der Steilstufe

… gehts kommod hinauf zum …
06 gehts komot hinauf zum

… Schrecksattel.
07 Schrecksattel

Sonnige Plateauwanderung.
08 Sonnige Platteauwanderung

Typisches Reiter Alm Wintergelände.
09 Typisches Reiter Alm Wintergelände

Gipfel in Sicht (mit eingetragener Abfahrtslinie).
10 Gipfel in Sicht (mit eingetragener Abfahrtslinie)

Eine sehr homogene Gruppe.
11 Eine sehr homogene Gruppe

Noch ca. 300 Höhenmeter.
12 Noch ca 300 Höhenmeter

Wie am Präsentierteller stehen sie da – die höchsten Gipfel der Reiter Alm.
13 Wie am Präsentierteller stehen sie da die  höchsten Gipfel der Reiter Alm

Schweißtreibend gehts weiter nach oben.
14 Schweißtreibend gehts weiter nach oben

Skitour “ins Blaue”. Hier zwischen Großen und Kleinen Weitschartenkopf.
15 Skitour ins Blaue - hier zwischen Großen und Kleinen Weitschartenkopf

Technisches Highlight am Gipfelgrat aufgrund der geringen Schneemenge.
16 Technisches Highlight am Gipfelgrat aufgrund der geringen Schneemenge

Berg heil am Dach der Tour.
17 Berg heil am Dach der Tour

Südlicher Panoramablick.
18 Südliches Panoram

Hochkalter und Ofental.
19 Hochkalter und Ofental

Stadelhorn und Wagendrischelhorn.
20 Stadelhorn und Wagendrischelhorn

Wir verlassen den einsamen Gipfel.
21 Wir verlassen den einsamen Gipfel

19.2.2015 – Ein Blink vom Roßfeld auf den Großen und Kleinen Weitschartenkopf.
Weitschartenkopf

Vorsicht bei den Latschen.
22 Vorsicht bei den Latschen

Faschingslook.
23 Faschingslook

Querfahrt unterhalb des Kleinen Weitschartenkopfes.
24 Querung unterhalb des Kleinen Weitschartenkopfes

Ganz passable Abfahrtsverhältnisse.
25 Ganz passable Abfahrtsverhältnisse

Nach dem erneuten Anfellen …
26 Nach dem erneuten Anfellen

… gehts wieder zurück zum Schrecksattel.
27 gehts wieder zurück zum Schrecksattel

Mit den Skiern am Rucksack wurde die “gefürchtete” Passage komplett entschärft.
28 Mit den Skiern am Rucksack wurde die Passage komplett entschärft

Auf der Skipiste gehts runter bis zum Forstweg.
29 Auf der Skipiste gehts runter bis zum Forstweg

Blick zurück. Rechts der Schrecksattel.
30 Blick zurück - rechts der Schrecksattel

Geniales Forstweg carven bis zum Auto.
31 Forstweg carven

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 645m.ü.A.
Ziel: 1.979m.ü.A.
Höhenmeter: 1.400m
Gehzeit: ca. 4h 30min auf den Gipfel
Exposition: Nord (bis Schrecksattel) danach Ost
Schneeverhältnisse: Sicher. Je nach Exposition Pulver bzw. Firn
Einkehrmöglichkeit: GH Madlbauer am Thumsee
Online-Literatur: Gr. Weitschartenkopf (1.2.2011)
Teilnehmer: AV Gruppe mit 2 Führern und 9 Teilnehmern

 

Skitechnische Schwierigkeit: III – schwierig –> lt. Bewertungsskala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.