Keeskogel 2.886m

Anreise: St. Johann im Pongau – Großarltal – Hüttschlag – Stockham.

Ausgangspunkt: Parkplatz am Talschluss bei Stockham.
 

Der Keeskogel stand schon über 2 Jahre auf meiner to do Liste und da die Bedingungen nicht besser sein hätten können, startete ich gemeinsam mit Veronika und Hans das Vorhaben um 5:30 Uhr von Salzburg aus. Kurz vor 7 Uhr marschierten wir, ausgerüstet mit Steigeisen und Pickel bereits taleinwärts, mit der Gewissheit, dass mein Fotoapparat den Geist aufgegen hat. Also heute leider nur Handyfotos.
Wir entschieden uns für die direkte Aufstiegsvariante über den Lientalgraben in Richtung Gstößalm hinauf ins weite Kar. Sowohl die Aufstiegs-, als auch die Abfahrtszeit waren optimal gewählt. Aufsteigen konnten wir ohne Harscheisen und die Abfahrt war bis auf den, Gott sei Dank, aufgeweichten steilen Wald im Schlussteil, ein ausnahmslos pulvriges Vergnügen.
 

Vom Parkplatz in Stockham geht es 1 Kilometer flach taleinwärts.
01 Vom Parkplatz in Stockham 1 Kilometer flach taleinwärts

Durch den steilen Bergwald.
02 Durch den den steilen Bergwald

Nach der Querung des Lientalgrabens gehts weiter in lichtem Wald.
03  Nach der Querung des Lientalgrabens gehts weiter in lichtem Bergwald

Mit dem Erreichen der Waldgrenze …
04 Kurz nach dem Erreichen der Waldgrenze

… werden die Handy’s gezückt.
05 werden die Handy gezückt

Riesiges Kar zum Keeskogel.
06 Riesiges Kar zum Keeskogel

Blick zurück zum Schöderhorn und Weißeck.
07 Blick zurück zum Schöderhorn und Weißeck

Vor dem steilen Finale noch eine kurze Stärkung.
09 Vor dem Finale noch eine kurze Stärkung

Erreicht man die Scharte tut sich die nächste Bergdimension auf.
10 Erreicht man die Scharte steht er auf einmal vor einem der Ankogel

Die Kärntner Seite wartet gleich mit dem Ankogel auf.
Sehr beeindruckend (zum Vergrößern ins Bild klicken).
10b Die Kärntner Seite

Steigeisen erleichtern uns den Aufstieg.
11 Steigeisen erleichern uns den AUfstieg

Die letzten Meter am Grat.
12 Die letzten Meter am Grat

Wir 3 am Keeskogel.
13 Wir 3 am Keeskogel

Servus Ankogel.
14 Servus Ankogel

Lohnende Frühjahrstouren vom Kölnbreinspeicher.
15 Lohnende Frühjahrstouren vom Kölnbreinspeicher

Die Tauernkönigin und der Ankogel oder “ein schönes Paar” (zum Vergrößern ins Bild klicken).
16 Die Tauernkönigen und der Ankogel oder ein schönes Paar

Von Beginn an …
17 Von Beginn an

… ausgezeichnete Abfahrtsbedingungen …
18 ausgezeichnete Abfahrtsbedingungen

… auf perfekter Unterlage.
19 auf perfekter Unterlage

Unsere Spuren.
20 Unsere Spuren

Wir queren rechtzeitig um nicht bei der Gstößalm zu landen.
21 Wir queren rechtszeitig um nicht bei der Gstößalm zu landen

Die 1.400 Höhenmeter hindernisfreie Pulverabfahrt geht langsam dem Ende zu.
22 Die 1400 Höhenmetern hindernisfreie Pulverabfahrt neigt sich dem Ende zu

Nach dem Slalom im Graben …
23 Nach dem Slalom im Graben

… beginnt der schmale Waldweg.
25 beginnt der schmale Waldweg

Links die Eiszapfen und rechts gehts senkrecht hinunter.
26 Links die Eiszapfen und rechts gehts senkrecht runter

Zurück zum Parkplatz in Stockham.
27 Zurück zum Parkplatz  in Stockham

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 1.050m.ü.A.
Ziel: 2.886m.ü.A.
Höhenmeter: 1.800m
Gehzeit: 4h 30min
Exposition: Nord
Schneeverhältnisse: Spannungsfreier Triebschnee und Pulver
Einkehrmöglichkeit: Hotel Almrösl in Hüttschlag
Online-Literatur: auf bergsteigen.com
Teilnehmer: Veronika und Hans

 

Skitechnische Schwierigkeit: III – schwierig –> lt. Bewertungsskala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.