Lausköpfl 2.190m

Anreise: Von Bischofshofen kommend über Mühlbach nach Dienten. Nach ca.700m in Richtung Filzensattel geht rechts eine Güterweg hinauf nach Rohrmoos.

Ausgangspunkt: Entweder gleich bei der Abzweigung hinauf nach Rohrmoos oder vor dem gleichnamigen Gehöft entlang des Güterweges.

Kurze, aber rassige Skitour auf den westlichsten Gipfel des Hochkönigmassivs. Vom Lamkopf zieht ein 2 km langer Zackengrat nach Westen, die Ausläufer dieses schroffen Grates werden als die Lausköpfe bezeichnet und stellen ein lohnendes Ziel für den geübten Tourengeher dar. Das Gelände wird zum Gipfel hin immer steiler (bis 40°) und erfordert eine gute Skitechnik sowohl im Aufstieg als auch bei der Abfahrt. Bei guten Verhältnissen kann man bis zum Kreuz mit Ski aufsteigen – um auf den nur wenige Meter höheren P. 2190 m zu gelangen macht man spätestens beim Kreuz Skidepot und steigt zu Fuß weiter auf. (Q:bergsteigen.com)
 

Gleich von Beginn an hat man einen guten Überblick über die gesamte Tour.
01 Parkmöglichkeit entlang des Güterwegs Rohrmoo

Gemütlich und moderat.
02 Zu Beginn recht moderat

Gleich nach der Grabenquerung verlassen wir den Sommerweg, der zur Pichlalm hinüber geht.
03 Gleich nach der Grabenquerung verlassen wir den Sommerweg

Große Spielwiese. Während die ersten bereits abfahren, steigen die meisten noch auf (zum Vergrößern ins Bild klicken).
04 Große Spielwiese - wäredn die ersten bereits abfahren steigen die meisten noch auf

Ab 1.600m steilt es spürbar und sichtbar an.
05 Ab 1600m steilt es spührbar und sichtbar an

Die Skispitze zeigt die Aufstiegsrichtung.
06 Die Skispitze zeigt die Aufstiesrichtung

Auch die sehr steile direkte Gipfeleinfahrt wird heute abgefahren.
07 Auch die sehr steile direkte Gipfeleinfahrt wird heute gefahren

Sichere Spitzkehrentechnik wird hier vorausgesetzt.
08 Sicher Spitzkehrentechnik wird hier vorausgesetzt

Nach den letzen bzw. steilsten Metern …
09 Nach den letzen bzw steilsten Metern

… ist der Gipfel nicht mehr weit.
10 ist der Gipfel nicht mehr weit

Hinter dem Kreuz der Hochseiler und rechts von uns Laus- und Lamkopf.
11 Hinter dem Kreuz der Hochseiler und rechts von uns Laus- und Lamkopf

2006 waren wir am Loferer Skihörndl das letzte Mal gemeinsam unterwegs.
12 2006 waren wir am Loferer Skihörndl das letzte Mal gemeinsam unterwegs

Die Vorbereitungen für die Abfahrt sind voll im Gange.
13 Die Vorbereitungen für die Abfahrt sind voll in Gange

Wir fahren gleich dem Aufstieg ab -> ist immer noch steil genug.
14 Wir fahren gleich dem Aufstieg ab - immer noch steil genug

Auch nach den ersten Metern gehts noch recht rasant nach unten.
15 Auch nach den ersten Metern gehts noch recht rasant nach unten

Dynamische Schwungeinleitung.
16 Dynamische Schwungeinleitung

Stellenweise schon etwas tief, aber von oben bis unten auch zu Mittag noch sehr gute Bedingungen.
17 Stellenweise schon etwas tief aber von oben bis unten auch zu Mittag noch perfekte Bedingungen

Es hat bereits etwas zugezogen. Aber bei dem tollen Schnee kann man ruhig auch mal auf die Fernsicht verzichten.
18 Es hat bereits etwas zugezogen - aber bei dem tollen Schnee kann man auch mal auf die Fernsicht verzichten

Roli und Wolfi in action.
19 Roli und Wolfi in action

Auch im unteren Bereich machts noch so richtig Spaß.
20 Auch im unteren Bereich machts noch so richtig Spaß

Die letzten Schwünge bis zum Auto.
21 Die letzten Schwünge bis zum Auto

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 1.250m.ü.A.
Ziel: 2.150m.ü.A. (Kreuz unter dem Lausköpfl)
Höhenmeter: ca. 900m
Gehzeit: 2h 30min (Aufstieg)
Exposition: Süd
Schneeverhältnisse: Aufgrund der hohen Temperaturen unbedingt auf den Tagesgang achten.
Passt die Zeit, dann kann im Firn abgefahren werden.
Einkehrmöglichkeit: Mittereggalm am Dientner Sattel
Online-Literatur: Lausköpfl auf bergsteigen.com
Teilnehmer: Gabi, Roli und Wolfi

 

Skitechnische Schwierigkeit: III – schwierig –> lt. Bewertungsskala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.