(Seekopf 2.189m)

Skitourentage vom 26.3.2015 bis 29.3.2015 in Steinach am Brenner (Wipptal)
Organisator: Pichler Harald (Magistrat Salzburg, Berg- und Skisektion)
Unterkunft: Haus Erika in Steinach am Brenner.
Teilnehmer: 3 Personen

Tag 1/4: Donnerstag, 26. März 2015

Anreise: Von Brixlegg (Autobahnsausfahrt Kramsach) nach Alpbach und weiter bis Inneralpbach. Dort links in den Luegergraben.

Ausgangspunkt: Gebührenpflichtigen Parkplatz direkt vor dem Fahrverbot.

Bereits vergangenes Jahr war ich mit einer Skitourengruppe in den Brennerbergen unterwegs. Da die Bedingungen (LWST 4 und sehr viel Neuschnee) damals die Tourenauswahl ziemlich stark eingeschränkt haben, wollte ich heuer ein paar Ziele vom vergangenen Jahr nachholen. Die momentane Schneelage und der Wetterbericht für die nächsten Tage sind alles andere als gut, so dass wir auch heuer wieder “nur” das Beste aus der Situation machen können.

Die Skitour am heutigen Anreisetag in den Kitzbüheler Alpen schraubte die Erwartungshaltung dann noch weiter nach unten.
Die Schneefallgrenze lag in etwa bei 1.700m und selbst beim Umkehrpunkt auf 2.000m hatte es noch (gefühlte) Plusgrade. Die Schneedecke war dementsprechend durchfeuchtet, weswegen wir den unteren Teil zur Faulbaumgartenalm großteils am Forstweg abgefahren sind.
 

Frühstück in Alpbach. Ich, Egon und Georg.
01 Frühstück in ALpbach

Die Rodelbahn ermöglicht das Weggehen direkt vom Parkplatz.
02 Die Rodelbahn erlaubt das Weggenhen direkt vom Parkplatz

Piepskontrolle bei strömendem Regen.
03 Piepskontrolle bei strömendem Regen

Kurz vor der Faulbaumgartenalm verlassen wir den Weg.
04 Kurz vor der Faulbaumgartenalm verlassen wir den Weg

Einer der wenigen lichten Momente.
05 Einer der wenigen lichten Momente

Mitten im dichten Nebel haben wir sie gefunden -> die Stadelkehralm.
06 Mitten im dichten Nebel haben wir sie gefunden - die Stadelkehralm

Das “white out” zwang uns dann die Tour 200Hm unter dem Gipfel abzubrechen.
07 200Hm über der Alm war dann Schluss. Das white out zwang uns die Tour 200Hm unter dem Gipfel abzubrechen

Abfahren auf Sicht entlang der Aufstiegsspur.
08 Abfahren auf Sicht entlang der Aufstiegsspur

Normalerweise alles wunderschön zu fahrende Skihänge.
09 Normalerweise alles wunderschöne Skihänge

Ghostskier.
10a Ghostskier

Langsam wird es wieder etwas Lichter.
10b Langsam wird es wieder etwas lichter

Komplett durchfeuchtete Schneedecke.
11 Komplett durchfeutete Schneedecke hinunter

Abfahrt zur Faulbaumgartenalm …
12 zur Faulbaumgartenalm

… wo wir das Glück hatten ein schnelles Getränk zu bekommen.
13 wo wir das Glück hatten ein schnelles Getränk zu bekommen

Auf der Rodelbahn ging’s auf Schnee zurück bis zum Auto.
14 Auf der Rodelbahn gings auf Schnee zurück bis zum Auto

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 1.120m.ü.A.
Ziel: 2.189m (Abbruch auf 2.000m.ü.A.)
Höhenmeter: ca. 900m
Gehzeit: 2h 30min
Exposition: West, Nordwest
Schneeverhältnisse: Bis zur Stadelkehralm auf 1.800m komplett durchfeuchtet,
darüber hinaus tragend und ein paar cm Neuschnee.
Einkehrmöglichkeit: Inneralpbach
Literatur: Skitourenführer Tirol
Teilnehmer: Günter, Egon und Georg
Fotos: inkl. Gütschi

 

Skitechnische Schwierigkeit: II – mäßig schwierig –> lt. Bewertungsskala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.