Breithorn 2.504m
Mitterhorn 2.491m

Ausgangspunkt: Gebührenfreier Parkplatz in Sandten, 3km nördl. von Maria Alm.

Als Gabi vor wenigen Tagen mit ihrer Freundin vom Wanderurlaub in Dienten nach Hause gekommen ist, meinte sie, dass sie auch mal auf “der anderen Seite”, also im Steinernem Meer etwas unternehmen möchte. So eine Aussage stößt bei mir natürlich immer auf ein offenes Ohr. Schnell entschlossen nutze ich die Gunst der Stunde und die stabile Hochwetterlage dazu, eine zweitägige Tour ins Steinerne Meer zu planen.
Trotz der Straßensperre bei Maria Alm wegen des Ironman’s in Zell am See waren wir bereits kurz nach 8 Uhr am Parkplatz angekommen.

 


Tourdetails:
Parplatz >> Riemannhaus: 2h 30min / 1.100Hm (Trittsicherheit)
Riemannhaus >> Breithorn: 1h 15min / 330Hm (Trittsicherheit)
Breithorn >> Mitterhorn: 50min / hin und retour 180Hm (ausgesetzter Steig – nur für Geübte)


 

Wir parken ein paar Meter unterhalb, da der Parkplatz Sandten bereits belegt war.
P1120109

Breithorn, Ramseider Scharte (Riemannhaus) und der markante Sommerstein.
P1120111

Nach dem Ende der Schotterstraße bei der Talstation der Materialseilbahn wird das Gelände anspruchsvoller.
Quergang

Nach der Querung bot sich ein wunderschöner Blick über Saalfelden bis hin zum Sonnblick.
P1120127

Großes Wiesbachhorn und Großglockner.
Glockner

Auch wenn man es sich nicht vorstellen kann, schlängelt sich der mit Betonstufen versehene Weg, gut abgesichert, durch die steilen Felswände.
P1120136

Egal ob von Saalfelden oder von hier heroben, der Sommerstein ist immer ein Hingucker. Jetzt ist auch das Riemannhaus bereits gut erkennbar.
P1120138

Nachdem wir uns auf dem Riemannhaus gestärkt hatten, genossen wir die Sonne und die Ruhe, bis auf einmal der Rettungshubschrauber über uns hinweg flog.
P1120149

Das Unglück passierte bei der Wallfahrt vom Riemann- zum Kärlingerhaus.
P1120180

Auch am Weg zum Breithorn macht der Sommerstein eine sehr gute Figur.
Links davon befindet sich das Schönegg, über welches wir morgen zur Schönfeldspitze aufsteigen werden.
P1120192

Die Schönfeldspitze ist allgegenwärtig.
P1120193

Das Panorama nimmt zu. Vom Breithorn werden wir noch hinter dem Docken, vorbei auf das Mitterhorn, gehen. (zum Vergrößern ins Bild klicken)
P1120203-04

Am Breithorn.
P1120214

Links die Schönfeldspitze und direkt über mir das Matrashaus am Hochkönig.
P1120209

Panorama Richtung Norden (zum Vergrößern ins Bild klicken).
P1120211-12

Panorama Saalfelden (zum Vergrößern ins Bild klicken).
P1120215-18

Unser weiterer Wegverlauf führt uns links am Docken vorbei auf das Mitterhorn. Trittsicherheit ist aufgrund des exponierten Wegverlaufes obligatorisch.
P1120223

Abklettern rund um den Docken.
P1120224

Fantastischer Rückblick zum Docken und dem Breithorn.
P1120227

Die letzten Meter auf allen Vieren.
P1120230

Geschafft! Wir haben unser, bzw. mein Tagesziel, das Mitterhorn erreicht.
P1120235

Eine weitere Aufstiegsmöglichkeit ist der Südwandklettersteig auf das Persailhorn, von welchem ein ausgesetzter, bröseliger Gratweg herüber auf das Mitterhorn führt.
P1120238

Quasi zu unseren Füßen liegt unsere morgige Tour. Die Vorfreude ist groß.
P1120242

Panoramablick Richtung Lofer (zum Vergrößern ins Bild klicken).
P1120244-52

Die Schlüsselstelle des Abstieges ist geschafft.
P1120256

Bartholomä-Wallfahrer.
P1120286

Gabi, Arndt und Julia.
P1120292

Unsere vierer Koje im Lager.
P1120258

Der Vollmond projeziert sehr eindrucksvoll den Schatten des Riemannhauses auf die Wände des Breithornes.
Vollmond

 

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 1.070m.ü.A.
Höchster Punkt: Breithorn 2.504m.ü.A.
Dauer: 7h 15min inkl. Pausen
Höhenmeter: 1.600Hm
Exposition: Süd und Ost
Einkehrmöglichkeiten: Riemannhaus
Literatur: Eigenplanung
Teilnehmer: Gabi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.