Jubiläumsweg (Göllstock)

Ausgangspunkt: Parkplatz Scharitzkehl Alm im Endstal.

Gleich bei meiner ersten alpinen Klettertour wurde es, was das zur Verfügung stehende Sonnen- bzw. Zeitfenster anbelangt “mehr als nur ein wenig eng”. Wenn alles entsprechend den Beschreibungen funktioniert hätte, dann wären wir lt. unseren Berechnungen gerade noch rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit wieder beim Auto gewesen. Als es dann beim Aufstieg in der 4 Seillänge, bei der Routenfindung, ein kleinwenig länger dauerte, hätten wir das Zeitfenster umgehend neu kommunizieren müssen. Zusätzlich kam es dann entsprechend Murphys Gesetz („Whatever can go wrong will go wrong“) auch noch beim Abseilen zu Komplikationen.
An dieser Stelle geht unser beider Dank an die 2er Seilschaft aus Inzell, mit deren Hilfe wir schlussendlich sicher nach unten gekommen sind.

2 Tage danach haben wir die Tour bei einer Nachbesprechgung nochmals revü passieren lassen, denn auf ein weiteres Abenteuer dieser Art können wir künftig gut und gerne verzichten.

Zur Tour:
– Schöner kompakter Dachsteinkalk in einer traumhaft gelegenen Felsarena.
– Stand-, bzw. Abseilpunkte sind nicht redundant (nur ein Klebehaken).
– Die Hakenabstände sind aus der Sicht des Sportkletterers noch ok.
– Am Schwierigsten, da noch nie geklettert, empfand ich die erste SL mit den glatten,
tiefen Wasserrillen (5+).
– Wenn man gerne kleine, scharfkantige Strukturen klettert, dann sollte man die
steile, plattenförmige Schlüsselstelle (6-) packen.
– Vorsicht, die Abseilpiste ist in der unteren Hälfte nicht ident der Aufstiegslinie!
– Das untere Drittel bleibt aufgrund der späten Jahreszeit permanent im Schatten.

 
Start um 13:30 Uhr bei der Scharitzkehl Alm.
01 13_30 Vorbei an der Scharitzkehl Alm

Weiter geht es rechts am Zustiegsweg.
02 Weiter geht es rechts am Zustiegsweg

Übersicht Jubiläumsweg. In der 4ten SL nicht zum gut sichtbaren Haken klettern, denn dieser ist platt geschlagen. Die Route verläuft in etwa 2m rechts von diesem, nicht mehr verwendbaren Haken (zum Vergrößern in Bild klicken).
03 Der Jubiläumsweg (zum vergr)

Zweierseilschaft in der Schlüsselstelle.
04 Zweierseilschaft in der Schlüsselstelle (zum vergr)

Gleich haben wir die Wand erreicht.
05 Gleich haben wir die Wand erreicht

Bereits auf dem Zustiegsband.
06 Bereits am Zustiegsband

Um 14:30 Uhr beim Einstieg.
07 Um 14_30 beim Einstieg

Beeindruckende Wand.
08 Beeindruckende Wand

Unter uns die Scharitzkehl Alm und im Hintergrund die Reiter Alpe.
09 Unter uns die Scharitzkehl Alm und im Hintergrund dei Reiter Alpe

Gleich zu Beginn spreizt man sich in den glatten Wasserrillen nach oben.
10 Gleich zu Beginn spreizt man sich in den glatten Wasserrillen nach oben

In der zweiten SL sind die Wasserrillen etwas griffiger.
11 In der zweiten SL sind die Wasserrillen etwas griffiger

Abzweigung direkt beim Stand der dritten SL.
12 Abzweigung direkt am Stand zur dritten SL

Wir bleiben links am Jubiläumsweg.
13 Wir bleiben links am Jubiläumsweg

Kurzer Abstieg hinüber zur Alten Westwand.
14 Kurzer Abstieg hinüber zur Alten Westwand

Der Blick aus der 5 SL nach unten..
15 Blick nach unten vom Stand der SL mit der Schlüsselstelle

Um 16:30 Uhr erreichen wir die Schlüsselstelle, eine steile, kleinstrukturierte, scharfe Platte (6-).
16 16 _30 Die Schlüsselstelle - Steile kleinstrukturierte scharfkantige Platte

Über mir bereits die 10te Seillänge.
17 Über mir die 10 Seillänge

Blick vom vorletzten Stand.
18 Vom vorletzten Stand

18:20 Uhr -> geschafft, aber eigentlich dürften wir um diese Zeit nicht mehr hier sein.
19 18_20 Geschafft aber eigentlich dürften wir um diese Zeit gar nicht mehr hier sein

Die letzten Sonnenstrahlen.
20 Die letzten Sonnenstrahlen

Nach diesem Foto ist der Fotoapparat in der Tasche geblieben.
21 ab hier wurde der Fotoapparat nicht mehr ausgepackt

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 1000m.ü.A.
Zustieg: 40min / 370Hm
Klettern: 4h / 300Hm
Exposition: West
Einkehrmöglichkeiten: Scharitzkehl Alm oder Auwirt in Unterau
Literatur: Best of Genuss
Online-Information: bergsteigen.com inkl. Topo
Teilnehmer: Hans

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.