Hohes Brett 2.338m

Ausgangspunkt: Parkplatz Hinterbrand (€3.- Tagesgebühr).
 

Heute ist wohl der allerletzte “Winterherbsttag” 2015 und da ich die vergangenen Wochen ein wenig angeschlagen war wollte ich mir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen.
Von Hinterbrand gingen Gabi und ich über die Mitterkaseralm hinauf zum Carl-v.-Stahlhaus und von dort weiter auf das Hohe Brett. Die guten Bedingungen habe ich tags zuvor bei einer der vielen hochauflösender Webcams von foto-webcam ausgekundschaftet.
Vom Pfaffenkegel hinauf zum Jägerkreuz ist sowohl Schwindelfreiheit, als auch Trittsicherheit (trotz Fixseil) erforderlich.
Das schönste an dieser Tour ist, neben dem alpinen Charakter, mit Sicherheit die sensationelle Aussicht in alle Himmelsrichtungen. Tennengebirge, Hagengebirge, Hochkönig, Steinernes Meer, Leoganger Steinberge, Watzmann, Hoher Kalter, Reiter Alm, Lattengebirge, U- Berg und natürlich der Hohe Göll – einfach sensationell.

 

Alle warten auf den Schnee.
001 Alle warten wir auf den Schnee

Selbst bei der meist im Schatten liegenden Mitterkaseralm liegt nur sehr wenig Schnee.
002 Selbst bei der meist im Schatten liegenden Mitterkaseralm liegt fast kein Schnee

Sonne an den Südwänden vom Hohen Brett und hartnäckiger Schatten auf der Mitterkaseralm.
003 Wärend die Mitterkaseralm noch Stunden auf ein paar Minuten Sonne warten muss

Nach einer guten Stunde erreichen wir die Sonne.
004 Nach einer guten Stunde sind wir endlich in der Sonne

Der Schneibstein ist nordseitig angezuckert, …
005 Der Schneibstein ist norseitig winterlich angezuckert

… während das Stahlhaus samt Hohen Brett sich noch im warmen “goldenen Herbst” befindet.
006 Das Stahlhaus liegt wie erwartet bereits in der Sonne

Nur die wärmsten Plätze direkt an der Hauswand sind belegt.
007 Nur die warmen Plätze direkt an der Hauswand sind belegt

Vom Stahlhaus hinauf zum Pfaffenkegel.
008 Hinauf zum Pfaffenkegel

Nicht nur wir genießen die milden Temperaturen, …
009 Nicht nur wir genießen die milden Temperaturen

… auch die Gämsen fühlen sich bei dem derzeit noch vorzufindenden, kulinarischen Angebot sehr wohl, …
010 auch die Gämsen fühlen sich bei dem kulinarischen Angebotrecht wohl

… auch wenn der Winterpelz bereits kühlere Temperaturen zulassen würde.
011 auch wenn der Winterpelz bereits kühlere Temperaturen vertragen würde

Steinernes Meer (zum Vergrößern in das Bild klicken).
012 Steinernes Meer

Berge und Gebirge (zum Vergrößern in das Bild klicken).
013 Berge und Gebirge

Selbst der Wanddurchstieg hinauf zum Jägerkreuz ist schneefrei.
014 Selbst der Wanddurchstieg hinauf zum Jägerkreuz ist schneefrei

Beim Jägerkreuz.
015 Beim Jägerkreuz

Vor uns der verbleibende, flache Gipfelanstieg.
016 Vor uns der verbleibende flache Gipfelanstieg

Unsere südlichen Nachbarn (zum Vergrößern in das Bild klicken).
017 Unsere südlichen Nachbarn

Nur ein paar Schritte sind es vom U-Berg über die Stadt Salzburg zum Gaisberg.
018 Nur ein paar Schreitte sind es vom U-Berg über die Stadt Salzburg zum Gaisberg

Gabi und der Hohe Göll (zum Vergrößern in das Bild klicken).
019 Gabi und der Hohe Göll

Jahresabschluss am Hohen Brett.
020a Jahresabschluss am Hohen Brett

Ein ungewohnter Anblick ist das Kehlsteinhaus vor Ettenberg.
020b Kehlsteinhaus vor Ettenberg

Wer lange schläft kann nicht lange am Gipfel verweilen.
021 Wär lange schläft kann nicht lange am Gipfel verweilen

Nahe dem Jägerkreuz.
022 Nahe dem Jägerkreuz

Wir entscheiden uns nicht über den Pfaffenkegel zur Mitterkaseralm abzusteigen, sondern gehen gleich dem Aufstieg wieder zurück zum Stahlhaus.
023 Wir entscheiden uns nicht über den Pfaffenkegel zur Mitterkaser Alm abzusteigen - Stahlhaus

Wetter, Kulisse und mei Mädl – alles top.
024 Wetter Kulisse und mei Mädl - alles top

An Tagen wie diesen …
025 An Tagen wie diesen

… würde ich am liebsten …
026 würde ich am liebsten die Zeit anhalten

… noch einmal in der Sonne sitzen.
027 noch einmal in der Sonne sitzen

Gegen 15 Uhr müssen wir wieder talwärts.
028 Gegen 15 Uhr müssen wir wieder talwärts

Um 15:45 Uhr geht die Sonne hinter dem Großen Hundstod unter.
029 Um 15_45 Uhr verschwindet die Sonne hinter dem Großen Hundstod

Mit Garmin 62s aufgezeichneter GPS Track.

TOURDATEN:


Start: 1.100m.ü.A.
Höchster Punkt: Hohes Brett 2.338m.ü.A.
Dauer: 6h 15min inkl. Pausen
Höhenmeter: 1.300Hm
Exposition: Süd und West
Einkehrmöglichkeiten: Stahlhaus u. Mitterkaseralm
Online-Information: alpintouren.com
Teilnehmer: Gabi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.